Nachdem Facebook im Sommer 2015 die Livestream-Funktion zunächst nur für Personen des öffentlichen Lebens ermöglichte, konnte sie Anfang 2016 endlich jeder nutzen.
Wenn Sie einen Livestream für Facebook planen, sollten Sie diese 17 Tipps für die Planung und Umsetzung unbedingt berücksichtigen:

Vor dem Livestream

1. Beachten Sie die Ausrichtung Ihres Smartphones

Hoch- oder Querformat? Front- oder Rückkamera? Entscheiden Sie sich für eine Perspektive, je nachdem welche Szene(n) Sie filmen möchten.

2. Planen Sie Ihr Video

Gehen Sie nicht planlos live. Machen Sie sich zumindest Gedanken darüber, was Sie während Ihres Streams sagen möchten. Es spricht nichts dagegen, vorab ein wenig zu üben. Sie können live gehen und in den Einstellungen festlegen, dass das Video auf Ihrem Facebook Profil nur für Sie sichtbar sein wird.

Je länger Sie live sind, desto mehr Zuschauer werden Ihrem Video beitreten. Facebook empfiehlt, mindestens für 10 Minuten live zu gehen. Ziehen Sie Ihr Video aber nicht unnötig in die Länge. Falls sich die Fragen Ihrer Zuschauer verringern sollte, ist es gut, wenn Sie für diesen Fall Interviewfragen vorbereitet haben.

3. Wählen Sie die richtige Zeit

Für jedes Unternehmen ist die optimale Zeit, wann die Fans online sind, unterschiedlich. Probieren Sie aus, welche Uhrzeit für Sie die richtige ist. Unter Statistiken – Beiträge können Sie einsehen, wann die meisten Ihrer Fans online sind.

4. Bewerben Sie Ihren Livestream!

Ihre Zuschauerzahl wird sehr viel größer sein, wenn Ihr Publikum weiß, wann Sie online sind. Kündigen Sie Ihren Livestream also mit einem festen Datum und einer festen Uhrzeit an.

So planen Sie einen Facebook Livestream:

  1. Gehen Sie auf die Seite, auf der Sie einen Livestream planen möchten und klicken Sie „Beitragsoptionen“.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf „Videosammlung“.
  3. Wählen Sie oben rechts den kleinen Button „+Live“ aus.
  4. Im nächsten Schritt öffnet sich ein Fenster, in dem Sie einfach auf „weiter“ klicken.
  5. Schreiben Sie Ihren Post in dem Sie ankündigen, worum es in Ihrem Livestream geht und fordern Sie Ihr potenzielles Publikum zum Einschalten auf.
  6. Wählen Sie unten links im Feld NICHT „Live-Übertragung starten“, sondern „Live-Beitrag“ planen aus.
  7. Wählen Sie Datum und Uhrzeit Ihres Livestreams und fügen Sie ein passendes Bild hinzu. Speichern Sie Ihre Änderungen und klicken Sie auf „planen“.

5. Verfassene Sie eine ansprechende Video-Beschreibung

Die Beschreibung Ihres Videos hat starke Auswirkungen darauf, ob jemand Ihren Livestream einschalten wird oder nicht. Schreiben Sie kurz und knapp, was den Zuschauer erwarten wird.

Während des Livestreams

6. Stimmen Licht und Ton?

Wenn Ihre Zuschauer Sie nicht hören oder sehen können, oder im schlechtesten Fall sogar keines von beiden, schalten sie ab. Und es besteht die Gefahr, dass sie Ihnen bei Ihrem nächsten Livestream keine zweite Chance geben werden.

Wenn es zu dunkel ist, nutzen Sie eine extra Lichtquelle. Wenn es zu hell ist, verändern Sie Ihre Position oder Perspektive oder ziehen Sie ggf. einen Vorhang im Raum zu. Gehen Sie sicher, dass Ihr Mikro laut genug eingestellt ist, falls um Sie herum zu viele Nebengeräusche herrschen.

7. Denken Sie an neue Zuschauer

Stellen Sie sich am Anfang Ihres Streams vor. Wer sind Sie und worüber werden Sie berichten? Denken Sie daran, dass nicht all Ihre Zuschauer von Anfang an dabei sind. Mit Sätzen wie “Wer eben erst zugeschaltet hat, wir berichten heute live von…Wir haben bereits gesehen, wie….” teilen Sie auch neu Zugeschalteten immer wieder mit, worum es sich in Ihrem Video handelt.

8. Seien Sie authentisch

Entspannen Sie sich, lächeln Sie, seien Sie ganz Sie selbst. Wenn Sie sich wohl fühlen, wird es auch Ihr Publikum.

Begrüßen Sie Ihre Zuschauer mit ihrem Namen, motivieren Sie sie, jederzeit Fragen zu stellen oder Ihr Video zu teilen. Auf diese persönliche Art geben Sie Ihrem Publikum das Gefühl, Teil Ihres Live-Erlebnisses zu sein und wertschätzen die Zeit, die Ihre Zuschauer Ihnen schenken.

9. Reagieren Sie auf Kommentare

Live-Kommentare und Fragen sind genau das, was dieses Facebook-Tool so attraktiv macht. Animieren Sie Ihre Zuschauer, Kommentare zu posten, Gedanken einzubringen und Fragen zu stellen. Sie können schließlich direkt live antworten. Denken Sie daran, dass die Kommentare auch noch anschließend unter dem Video stehen. Wenn es also noch offene Fragen gibt oder an einer Stelle Details von Nöten sind, können Sie diese noch im Nachhinein beantworten.

Sollten Sie im Vorfeld schon wissen, dass Sie die Flut an Kommentaren nicht allein beantworten können, holen Sie sich jemanden zu Hilfe, der allein für diese Aufgabe zuständig ist.

10. Nicht verzweifeln, wenn die Verbindung abbricht

Sollte die Internetverbindung abbrechen, pausiert Ihr Video und wird versuchen, sich neu zu verbinden. Sollte sich die Verbindung partout nicht wieder herstellen lassen, ist Ihr vorheriges Video dennoch gespeichert.

Teilen Sie Ihren Zuschauern mit, dass Ihre Verbindung derzeit schwach ist und entschuldigen Sie sich für eventuelle Übertragungsfehler. Das ist sehr viel sympathischer, als einfach wieder in einen neuen Stream einzusteigen oder gar nicht zu reagieren.

11. Versuchen Sie die Kamera so still wie möglich zu halten

Wacklige Bilder sind für den Zuschauer anstrengend zu verfolgen. Ob Sie sich durch den Raum bewegen oder nur die Kamera an einer Stelle umher schwenken – verwenden Sie am besten ein Stativ. Die Investition lohnt sich allemal.

12. Stream beendet? Warten Sie auf den Ton, bevor Sie die Verbindung abbrechen

Wenn Sie am Ende Ihres Streams angelangt sind, werfen Sie ruhig noch einmal einen Call-to-Action ein, z.B. das Video weiterhin zu teilen. Teilen Sie mit, was die Zuschauer ggf. im nächsten Livestream erwarten dürfen und dass Ihr Video auf Ihrer Timeline weiter zum Anschauen zur Verfügung steht. Zu guter Letzt bedanken Sie sich für’s Zuschauen und verabschieden Sie sich. Wenn Sie den Stream beendet haben, warten Sie auf das “Ping”, das Ihnen signalisiert, dass Sie nicht mehr live sind.

Nach dem Livestream

13. Kommentieren Sie Ihren Stream in einem Post

Sobald Sie nicht mehr live sind, können Sie gern noch einmal einen Dankeschön-Post veröffentlichen. Sollten Sie noch nicht alle Fragen beantwortet haben können, teilen Sie Ihrem Publikum mit, dass Sie dies noch nachholen werden oder vielleicht sogar ein Follow-up Video veröffentlichen werden, um ggf. Interessen und weitere Fragen zu beantworten.

Beantworten Sie nachträglich die Video-Kommentare schriftlich, die Sie nicht im Stream selbst aufgreifen konnten.

14. Bewerben Sie Ihr Video weiterhin

Nur weil Ihr Live-Video beendet ist, heißt es nicht sein, dass Sie dessen Inhalt nicht weiterhin bewerben können. Verbreiten Sie Ihr Video auf anderen Plattformen, laden Sie es auf Ihrem YouTube Kanal hoch oder platzieren Sie es auf Ihrer Website.

15. Bearbeiten Sie die Meta Daten

Nachträglich (am besten am Computer) können Sie die Metadaten Ihres Videos bearbeiten, wie Vorschaubild, Datum, Ort und Beschreibung. Besonders wenn Sie Ihr Video auf anderen Kanälen verbreiten möchten, sollte Sie wichtige Keywords und SEO Aspekte in Ihrer Beschreibung berücksichtigen, damit Ihr Video zum jeweiligen Thema gefunden wird.

16. Werten Sie Ihre Daten aus

Sehen Sie sich die Auswertung Ihres Videos an. Wie viele Zuschauer hatten Sie insgesamt, wie viele an einem bestimmten Zeitpunkt, wie lange hat ein Zuschauer im Durchschnitt Ihren Stream verfolgt, wie waren die Reaktionen und und und – aus der Analyse können Sie sehr viele Zahlen entnehmen, die Ihnen für Ihre zukünftigen Videos helfen werden.

17. Planen Sie Ihren nächsten Beitrag

Ihr Livestream war ein Erfolg? Dann machen Sie unbedingt weiter und konzentrieren Sie sich auf das nächste Thema und holen Sie noch mehr aus Ihrem Potenzial heraus! Oder sind Sie unzufrieden mit Ihrem Video? Dann stecken Sie nicht den Kopf in den Sand. Folgen Sie den vorherigen Tipps noch strukturierter und Ihr nächster Livestream wird garantiert erfolgreicher verlaufen! Probieren Sie sich aus, experimentieren Sie, ziehen Sie ggf. eine zweite Person zu Hilfe. Die Möglichkeiten in der Videoproduktion sind quasi unbegrenzt!

Leave a Reply

Ich akzeptiere