Die Digitalisierung ist überall auf rasantem Vormarsch – und prescht mit strammen Schritten an vielen Hotels vorbei. Wer nicht auf der Strecke bleiben und von seinen Konkurrenten abgehängt werden will, sollte schnellstens auf die digitalen Veränderungen reagieren!

Niemand muss heute mehr aus dem Haus gehen, um Flüge oder Hotels zu buchen, wenn unser Reisebüro das Smartphone in unserer Hosentasche ist. Nicht nur Vielreisende nutzen diese Funktion: Über Flugsuchmaschinen wird der günstigste Flieger gebucht, Bewertungsportale helfen bei der Auswahl des Hotels. Am Flughafen wird per Buchungscode vom Handy aus eingecheckt und nach der Landung via App ein Taxi zum Hotel bestellt – dort wartet oft die digitale Enttäuschung. Was ist mit der Hotellerie 2.0? Nehmen Sie Ihr Hotel mit uns unter die Lupe!

Wie lautet das WLAN-Passwort?

…gehört heute sicherlich zu den am häufigsten gestellten Fragen beim Check-in. Überall sind wir mit dem World Wide Web verbunden – in Cafés, Bussen, Zügen und sogar auf öffentlichen Plätzen können wir uns kostenlos und unkompliziert ins WLAN einloggen. Doch ausgerechnet in Hotels ist der Internetzugang nicht selten eine große Baustelle: Schlechter Empfang, kompliziertes Registrieren und oftmals sogar kostenpflichtige Nutzung. Wie kann das heute überhaupt noch sein? Für Geschäftsleute ist eine gute Internetverbindung unerlässlich und ein wichtiges Kriterium bei der Hotelwahl. Die junge Generation surft in der Freizeit lieber im Internet, statt Fernsehen zu gucken. Wer auf diesem Gebiet schlechten Service bietet, riskiert Stammgäste zu verlieren und Neukunden abzuschrecken.

TO DO: Leistungsstarkes WLAN mit Easy-Access ist ein Muss – natürlich kostenfrei.

 

Schreiben Sie noch oder tippen Sie schon?

Schluss mit Zettelwirtschaft! Boarding-Pass, Reservierungsbestätigung, PayPal-Rechnungen – alles kommt direkt per E-Mail auf unser Smartphone. Das schont unsere Druckerpatronen sowie die Umwelt und ist vor allem eines: komfortabel. Und was komfortabel ist, gefällt den Kunden. Kaum im Hotel angekommen, geht es jedoch zurück in die 90er: Hier bekommen Sie einen Ausdruck der Hausregeln, der Meldeschein wird per Hand ausgefüllt und bei der Abreise gibt es die Rechnung im Briefumschlag. Das alles können Sie bequem digitalisieren!

TO DO: Nutzen Sie QR- oder Buchungscodes beim mobilen Check-in, Zahlungsmöglichkeiten per App und schicken Sie dem Gast alle Unterlagen via E-Mail zu.

 

Ist das nicht App-gefahren?

Es gibt für alles die passende App. Mittlerweile existieren eine Reihe nützlicher Funktionen und Spielereien: Zum Beispiel kann das Smartphone jetzt den Zimmerschlüssel ersetzen und einige Hotels haben sogar eine eigene App für ihre hausinternen Services. Ein guter Start ist es, die abgenutzten Hotelzimmermappen gegen Tablets zu ersetzen. Sammeln Sie Highlights aus der Umgebung, Infos zu öffentlichen Verkehrsmitteln und regionale Zeitungen in der digitalen Mappe. Koppeln Sie das Gerät und ermöglichen es dem Gast beispielsweise, die Klimaanlage via Tablet zu steuern. Oder wie wäre es mit einer interaktiven Speise- und Getränkekarte, über die direkt im Hotelrestaurant bestellt werden kann? Das alles klingt zunächst befremdlich und kompliziert, ist in Wahrheit aber kein Hexenwerk. Ein Profi an Ihrer Seite kann alles installieren, der Rest regelt sich von allein, die Bedienung ist sehr intuitiv.

TO DO: Statten Sie jedes Zimmer mit einem Tablet aus und vereinen Sie so gleich mehrere nützliche Funktionen auf einem Gerät.

 

Wie findet man Sie online?

Ohne eine eigene Hotel-Website geht heute gar nichts mehr. Potentielle Gäste wollen einfachen Zugang zu Informationen zu Ihren Leistungen und Zimmerpreisen haben und vor allem komfortabel buchen können: Ein Online-Buchungssystem ist deshalb ein absolutes Muss! Vergessen Sie dabei nicht, Ihre Website mit hochwertigen Bildern zu bestücken. Bilder wecken Emotionen und sind der beste Köder für Neukunden. Ein Aufenthalt bei Ihnen ist schließlich mehr als bloß eine Übernachtungsmöglichkeit – es ist ein Erlebnis und so sollten Sie es auch verkaufen! Besonders wichtig in Zeiten des Smartphones: Passen Sie Ihre Website unbedingt für Mobilgeräte an. Parallel sollten Sie noch heute damit beginnen, Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram zu nutzen, um mit der digitalen Welt zu kommunizieren.

TO DO: Ein zeitgemäßer Internetauftritt mit einer hochwertigen Website inklusive Online-Buchungssystem sowie soziale Medien sind Pflicht.

 

Zu viel auf einmal? Wir beantworten gern Ihre Fragen. Nehmen Sie jederzeit mit uns Kontakt auf und wir begleiten Sie bei dem Aufbau Ihrer Online-Präsenz in Richtung Hotellerie 2.0!

Leave a Reply

Ich akzeptiere